history in the making?!

(Edit2)

Vor einigen Tagen hat Ashton Kutcher Ted Turner, den Gründer von CNN, herausgefordert: wer würde zuerst 1.000.000 Follower auf Twitter erreichen? Heute morgen war der „Showdown“ und Ashton hat gewonnen(, wenn man so will). Ich war „live dabei“ (daher Flashbulbmemory 2.0), habe imaginäres Popcorn gegessen, war fasziniert, amüsiert, habe mich unterhalten gefühlt. Und gleichzeitig überlegt, warum ich eigentlich Zeit damit verbringe.

Hatte gehofft, heute Zeit zu finden, meine Gedanken zu der Sache zu sortieren und aufzuschreiben. Dem ist nicht so. Aber ich werde das Thema für mein Soziologie-Paper benutzen, so stay tuned (or, of course, don’t. It’s up to you.). Da ich ein Update angekündigt hatte, wollte ich das nur kurz schreiben.
Mich bringt die ganze Sache auf Gedanken… über Kommunikation und Medien, über Medienkompetenz, über Berühmtheit, über „das Gegenteil von gut ist gut gemeint„, über Reality-TV und was danach kommt.

Links:

Twitter? Was ist das um alles in der Welt? Wikipedia-Eintrag

Wie alles begann: Ashton Kutcher Promises To Punk Ted Turner If He Beats CNN To A Million Twitter Followers

Ein Fazit: Kutcher Plays His Pied Piper Flute And Gets A Million Twitter Followers

Und ein anderes Fazit: Celebrity stunts of altruism are killing livelihoods in Africa

Advertisements

~ von netmarie - 2009/04/17.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: