Newsticker #7

Die nächsten Tage werde ich vor lauter Pflichtlektüre nicht wissen, wo mir der Kopf steht.

Hatte heute exakt 10 Minuten Seminar.
Es war so schnell zu Ende, weil ich die einzige war (wir sind insgesamt 5 Studierende), die immerhin anderthalb von zwei Büchern gelesen hatte. Die Stimmung der Dozentin war dem Nullpunkt nah, wie man sich vorstellen kann. Bis nächste Woche Mittwoch sind alle Bücher zu lesen. Das heißt zu den beiden gestern geposteten kommen noch zwei. „Ethnicity and Nationalism“ und „Moral Culture„. Außerdem ist für den Kurs ein Paper zu schreiben, dass bis zum 27. fertig sein muss.

Für das Research Project, dass ich doch machen darf (juchu!), muss ich auch lesen, um eine adäquate Research Question zu formulieren.
Ihr Forschungserfahrenen da draußen: wenn jemand Zeit für eine Skype-Session hat wäre ich sehr verbunden, ich tu mir grade echt schwer.
Hmpf. 😦

Und die Vobereitungen für die Schülerakademie, die ich im Sommer mitteamen werde, laufen. Philosophische und psychologische Literatur rund um Aufmerksamkeit ist zu sichten, auszuwählen, einzuscannen, zu erarbeiten. Die Homepage ist zu gestalten (nur die Seite unsres Kurses, geht also). Ein Kursplan zu erarbeiten. Und überhaupt.

Warum ist das so, dass man (ich) auch Sachen, die man (ich) machen will, prokrastiniert?
Und warum überlege ich, dass ich raus gehen sollte aber keine Zeit dafür habe, nur um dann eine Stunde später festzustellen, dass ich eigentlich nichts gemacht habe? Da hätte ich auch laufen gehen können. (Nicht, dass diese Erkenntnis neu wäre. Aber sie frustriert immer mal wieder.)
Meine neuste Beschäftigung beim Laufen ist das Hören von Vorträgen, die ich über  iTunesU runterlade. Kostenlos und legal. Zuletzt gehört: Zimbardo über den Lucifer-Effekt und Jonah Lehrer (der u.a. bei Herrn Kandel studiert hat!) über Entscheidungsfindung.

Der Frühling kann sich nicht so richtig entscheiden, von Deutschland nach Schweden zu kommen. Das Thermometer an meinem Fenster zeigt aktuell 5°.

Am Freitag ist „Nachtreffen“ von meiner Berlinreise und ich werde hier an der Uni das Projekt präsentieren. Noch hatte ich keine Zeit, darüber aufgeregt zu sein. Vermutlich kommt das noch.
Morgen: vorhandene Materialien ausdrucken, ggf. überarbeiten, Notizen einpflegen. Projekt-To-Do-Liste erstellen.
Und natürlich lesen. *nachobenzeig*

Noch ein paar „random facts“ zum Abschluss, die ich schon länger schreiben will und immer auf nen tollen Aufhänger gewartet habe. Ich bin unter die passionierten Leitungswassertrinker gegangen. Ich mache keine Päckchen-Salatsoße, sondern „richtige“, jaha. Und da beim Telefonat die Frage nach dem Zustand meines Zimmers aufkam, ein paar Fotos, die ohne vorherige Manipulation (= aufräumen) geschossen wurden.

dsc00349Auf dem Bett: Berlin-Material und Soziologie-Lektüre.
Links vom Schreibtischstuhl: Lektüre fürs Paper.
Rechts vom Schreibtischstuhl: Paper fürs Paper.
Auf dem Schreibtisch: Leitungswasserkrug. 🙂

dsc00350Voller werdendes Bücherregal.
Der Esstisch ist belegt vom Material für die Schülerakademie.

dsc00351Neue Deko. Ich find’s total toll.

dsc00352Meine Klausurbelohnung: 7-Euro-IKEA-Lampe. Ich liebe sie.
Und ca. einmal täglich landen die Klamotten auf dem Bett und ich im Sessel und lese.

Advertisements

~ von netmarie - 2009/04/15.

3 Antworten to “Newsticker #7”

  1. faszinierend^^

  2. ich weiß nicht, ob mich dein lesewahn oder dein un-manipuliert blink-blitzendes zimmer mehr beschämt… 😦

  3. ähm, für diejenigen unter uns, die beim lesen gern „vor dem inneren ohr falsch betonen“:
    *mich* beschämt… nicht: *ichschämemichfürdich*

    -klarstellungsbedürfnishabe-

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: