Anna Ternheim

Seit ungefähr zwei Jahren tummelt sich ein Lied auf meiner Festplatte, von dem ich bis vor kurzem nicht wusste, von wem es gesungen wird. Anna Ternheim heißt die Dame, Schwedin ist sie. Heute abend war sie in Sundsvall und ich war auf ihrem Konzert.

dsc00146

Anna Ternheim ist 30 Jahre alt und hat einige Semester Architektur studiert. In einem Interview mit arte aus dem Jahr 2007 erzählt sie davon, dass sie eigentlich nicht geplant hatte, Musikerin zu werden.

Bisher hat sie drei Alben veröffentlicht:

Alle Alben gibt es in einer Limited Edition als Doppel-CD. Die zweite CD von „Somebody Outside“ und „Separation Road“ enthält jeweils sogenannte „naked versions“ mit reduzierten und umwerfenden Arragements der Stücke. („A French Love“ in der naked version ist unfassbar……. ganz, ganz großartig. Die Live-Version hat mir heute tatsächlich auch gefallen, obwohl ich mir das nicht habe vorstellen können.) Die zweite CD zu „Leaving on a Mayday“ enthält Coverversionen von Songs von Frank Sinatra.
Anfang 2009 wurde Anna Ternheim für „Leaving on a Mayday“ in den beiden wichtigsten Kategorien – „Album des Jahres“ und „Beste weibliche Künstlerin“ – mit dem schwedischen Grammy ausgezeichnet.

Das Lied auf meiner Festplatte heißt „Better be“ und stammt von Annas erstem Album.

Ich habe das Lied wiedererkannt, als ich auf einem meiner ersten Spaziergänge in Sundsvall den iPod (eine Leihgabe aus D.) auf Shuffle laufen hatte. Am gleichen Abend bin ich auch an einem Plakat vorbei gekommen, das ihr Konzert in Sundsvall angekündigt hat.

Das Konzert fand im Sundsvall Stadshuset statt. Ganz tolle Location in der ich sicher nicht zum letzten Mal war. Leider war’s zu dunkel, um Bilder zu machen.
Eine Treppe führt vom Eingangsportal nach oben ins Foyer, das nur durch Kerzen und ein paar wenige 25-Watt-Lampen beleuchtet wurde. An der Bar ein Glas Wein gekauft. Die schönen Decken und Säulen bewundert, Glasfenster angeguckt, den tollen Blick auf den Marktplatz genossen. Der Spiegelsaal in dem das Konzert stattfand entpuppt sich als eine Mischung aus Mozartsaal (Mannheimer Rosengarten), Capitol (Mannheim) und einem Theater.

stadshuset_evenemangarena32_392(Quelle: Google Bildersuche)

dsc00151(Handyfoto, nach dem Konzert)

Es waren etwa 150 Leute da, der Saal damit nur halb voll. Super Stimmung – von schwedischer Zurückhaltung war nicht so viel zu merken. Ich hab zwar leider kein Wort verstanden, aber Zwischenrufe und Koversation zwischen Anna und Publikum gab’s viele.

Insgesamt sechs Leute und unzählige Instrumente bevölkerten die Bühne: neben Gitarre, Klavier und Rhythmusgruppe auch ein Cello, zeitweise ein Kontrabass, eine Trompete und eine singende Säge. Und – mannometer – die haben vielleicht abgerockt! Ich habe den Wechsel zwischen Uptempo-Nummern und Balladen selten als so natürlich empfunden. Immer wieder gab es a capella-Einlagen – teilweise fünf(!)stimmig. Anna Ternheim gehört zu den Musikern, deren Stimme live genauso gut klingen, wie auf einem Album. Zusammen mit den melancholischen Texten und Melodien (hach, das macht mich glücklich) eine großartige Kombination. Zwei Stunden, einmal zwei, einmal eine Zugabe (die zweite Zugabenrunde durch über zwei Minuten Klatschen und Stampfen des Publikums, toll!) – ein großartiger Abend!
Nach dem Konzert kam Anna Ternheim zu einem Meet & Greet in den Saal.

dsc00153

Sie war genauso sympathisch, wie sie auch auf der Bühne wirkte. (Da kam immer mal wieder ein verschmitztes Lächeln Richtung Band oder Publikum.) Und das da

dscf2148_bearb1

hängt jetzt an meiner Wand. Mit Widmung und Autogramm! *froi*

Es war gar nicht so leicht, aus den vielen tollen Liedern eines auszuwählen, das ich hier posten will. (Deswegen sind’s ja auch drei. 😉 ) Das Anhören lohnt sich!

I’ll follow you tonight

I’ll follow you tonight
The worst mistake to make
Or just the kind of promise you simply have to break
So please turn out the lights
And I’ll follow you to any doorstep, any hallway
With hope of finding more…

My Secret

… The best days are not planned by common sense
By lack of time
You just happen to be where everything feels fine…

Kauft die CDs! Hört die Musik! Besucht die Konzerte!

www.annaternheim.com
Hier gibt’s ein Interview von 2007 zu lesen.

Tourdaten in Deutschland:

  • 14.04. Hamburg – Übel&Gefährlich
  • 15.04. Dresden – Beatpol
  • 16.04. Berlin – Postbahnhof
  • 21.04. Stuttgart – Theaterhaus
  • 22.04. München – Freiheiz
  • 27.04. Köln – Luxor
  • 28.04. Frankfurt – Batschkapp
Advertisements

~ von netmarie - 2009/03/07.

3 Antworten to “Anna Ternheim”

  1. Schön! Kannte ich noch nicht. Danke für’s Aufmerksammachen.

  2. Hy auch ich bin großer Anna Ternheim Fan und freue mich schon auf die Konzert im Herbst 2009, wenn Anna wieder nach Deutschland kommt, mein Lieblingslied von Anna ist Somebody’s Outside, ich mag das Lied weil es mich so herrlich an das Buch Tiefe von Henning Mankell erinnert. Ansonsten kann ich nur das bestätigen was auf dieser Homepage steht, ihre Songs kommen einfach von Herzen und sie nimmt sich auch nach den Konzerten noch für ihre Fans. In diesem Sinne, alles Gute für alle Anna Fans.
    Tommi

  3. Hallo, danke für deine Berichte, besitzt du eigentlich auch die CD mit den Sinatra-Songs? Dann melde dich doch bitte einmal bei mir..wäre sehr nett. Danke 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: